Schriftgröße:

Folgen Sie hier unserem RSS-Feed

.

Fahrt 2014 - Abfahrt: Sonntag, 13.07. 2014

 

02. Hinfahrt Fähre - WM

 

Um 10 Uhr starteten wir bei Sonnenschein vom Hauptbahnhof Münster. In Duisburg kam  dann noch – wie in früheren Jahren -  die letzte Teilnehmerin an Bord. Dann ging es weiter in Richtung Eindhoven, wo wir im Van Abbemuseum zwei Stunden Zeit hatten, uns  moderne Installationen, Skulpturen, Filme und Bilder niederländischer und internationale Maler (  Chagall, Delaunay, Braque, Picasso, Kandinsky, Max Beckmann, Yves Klein ) anzusehen. Der Zigarrenfabrikant Henri Van Abbe hatte seine Privatsammlung von Werken lebender Künstler der Stadt Eindhoven geschenkt. 1936 wurde das Museum eröffnet, der Erweiterungsbau 2003.
Die Regenfahrt nach Zeebrügge wurde uns mit liebevoll ausgesuchten bunten Lakritzspezialitäten und  Bonbons in Goldpapier versüßt.Das Weiterreichen der großen immer wieder aufgefüllten Dosen wurde für die nächsten Tage die beliebteste Sitzgymnastik im Bus.
Kurz nach 17 Uhr erreichten wir unsere Fähre, die 'Pride of Bruges', etwas kleiner und älter, dafür übersichtlicher  als das Schwesternschiff auf der Rückfahrt. Die Kabinen konnten noch mit einem echten Schlüssel geöffnet werden, und alle Betten waren ebenerdig.
Am Abend strahlte wieder die Sonne. Das Essen vom Buffet war erwartungsgemäß vielseitig und gut. Alle weiblichen Gäste  bekamen vom Personal  aus Servietten gefaltete rote Rosen .
Ob mit oder ohne Kriegsbemalung – fast alle Münsteraner fanden sich zum Weltmeisterschafts-Finale  in der Moonlight Lounge ein und feierten den 1: 0-Sieg Deutschlands über Argentinien. Wie oft wir auf der Reise dann als World Champions begrüßt wurden, kann man gar nicht zählen.

                                                                                                  
    

  Zurück zur Auswahl - Weiter zum nächsten Tag

0 Kommentare

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler