Schriftgröße:

Folgen Sie hier unserem RSS-Feed

.

Ab in die Tonne? Um Geld zu sparen werden in York Altpapier und Altglascontainer abgeschafft

In York gibt es gegenwärtig 49 Sammelstellen, an denen 1500 Tonnen recyclebares Material gesammelt werden.

Das will die Stadtverwaltung von York ändern, wie ein jetzt veröffentlictes Papier belegt. Durch Stillegung eines Teils der Sammelstellen soll einerseits Geld gespart werden und andererseits die anderen Standorte aufgewertet werden.

Laut Ratsherr Andrew Waller, dem Umweltdezernenten von York, will die Stadt York seine Einwohner ermutigen, so viel wie möglich zu Recyclen. Aber angesichts von 56.000 £ Kosten müsse es einen anderen Weg geben, um die Bedürfnisse zu befriedigen. So habe ein Bericht gezeigt, dass es möglich sein müsse, einige Sammelstellen zu schließen und andere Standorte attraktiver zu machen.

Flaschen in einem SammelcontainerDen Managern der Abfallwirtschaftsbetriebe zufolge würden einige Standorte fast nur von Firmen genutzt. Eine Schließung könne hier 8.000 £ an Einsparung bringen. Die Sammelstellen würden aus der council tax (Stadtsteuer) finanziert und sind deswegen für die Einwohner gedacht. Firmen hätten die Verpflichtung, selbst für die ordnungsgemäße Entsorgung ihres Abfalls zu sorgen.

Ratsherr Waller wird jetzt dafür sorgen müssen, dass die Bürger zu den Plänen Stellung beziehen können. Zwei große Recyclinghöfe in Haxby und in Clifton Moor waren in letzter Zeit schon abgängig, andere stehen auf der Kippe, wenn sich nichtbald um sie gekümmert wird. Außerdem fragen die Bürger in stärkerem Maße nach dem Sammeln von anderen Materialien wie z.B. Tetrapak-Kartons, Textilien oder Bücher.

Mit den Beratungen könne im September begonnen werden. Die Resultate würden dann bis September umgesetzt.

0 Kommentare

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler